PROKETTA.IFG.CC

arrow Home
HOME
14.11.2013: Präsentation von Prozesserhebungsergebnissen aus dem Bereich Genehmigungsverfahren zur Durchführung von Großraum- und/oder Schwerverkehr in der Metropolregion Rhein-Neckar
Beim Fachforum Easy Transport im Rahmen der 8. Regionalkonferenz „Wirtschaft trifft Verwaltung“ hat Friederike Thessel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfG.CC, am 14.11. Ergebnisse einer Prozesserhebung zu Genehmigungsverfahren für Großraum- und/oder Schwerverkehr in der Metropolregion Rhein-Neckar vorgestellt. Das Fachforum Easy Transport beschäftigt sich seit Dezember 2012 mit dem Genehmigungsverfahren speziell für Autokrane.

Zwischen Juni und August 2013 haben Mitarbeiter des IfG.CC im Rahmen des Projektes PROKETTA Prozesse zum Genehmigungsverfahren in der Metropolregion Rhein-Neckar untersucht. Im Fokus standen dabei die Genehmigungen, die Autokrane (radgetriebene Mobilkrane, die häufig bei schweren Unfällen mit Lkw, Baumaßnahmen oder Abbrucharbeiten eingesetzt werden) für die Fahrt zu Baustellen oder Einsatzorten benötigen.

Hintergrund ist, dass gerade Unternehmen, die Dienstleistungen mit Autokranen erbringen, einen Großteil der Aufträge kurzfristig erledigen müssen. Zu späte Genehmigungen verzögern den Geschäftsbetrieb. Ziel der Prozesserhebung war es daher, den Genehmigungsprozess für alle Beteiligten zunächst zu dokumentieren und so eine valide Grundlage für eine Prozessanalyse zu schaffen. Mit der Prozessanalyse sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, das Genehmigungsverfahren speziell für Autokrane transparenter und effizienter zu gestalten.

Ergebnisse der Prozessanalyse zeigen, dass es im Genehmigungsprozess viele Schnittstellen/Organisationsbrüche gibt, die hinsichtlich ihres Optimierungspotenzial geprüft werden müssen: Neben der Genehmigungsbehörde müssen noch weitere Fachbereiche (z.B. Kfz-Zulassungsstelle oder Tiefbauamt wegen Brückenstatik) einbezogen werden bzw. Informationen zuliefern, was den Genehmigungsprozess verlangsamt. Der Genehmigungsprozess wird bei Antragstellern (Kranunternehmen) und in den Genehmigungsbehörden durch VEMAGS – ein internetbasiertes Online-Genehmigungsverfahren für Großraum- und Schwertransporte – unterstützt. Eine system- und medienbruchfreie Bearbeitung findet dennoch nicht statt, da viele bereits bestehende Informationssysteme, wie z.B. Baustellen-Informationssysteme, nicht an VEMAGS – das internetbasierte Online-Genehmigungsverfahren für Großraum- und Schwertransporte – angebunden sind. Erschwerend kommt hinzu, dass in allen drei Ländern der Metropolregion Rhein-Neckar unterschiedliche Regelungen, z.B. hinsichtlich Fahrzeitbeschränkungen, Begleitung der Fahrten durch Begleitfahrzeuge oder Absicherung durch die Polizei, zu beachten sind. Für Unternehmen, die ihre Services in der Metropolregion anbieten, bedeutet das, sich mit teilweise widersprüchlichen Auflagen zu arrangieren. Dies ist z.T. mit langen Warte- und Stehzeiten sowie höheren Personalkosten für die Kranunternehmen verbunden. Hinzu kommt, dass sich die Verkehrsinfrastruktur kontinuierlich verschlechtert. Das hat zur Folge, dass Streckenabschnitte und Brückenbauwerke für den Großraum- und Schwerverkehr gesperrt werden. Von den Behörden werden deswegen seltener Genehmigungen für längere Zeiträume (z.B. Dauergenehmigungen für festgelegte Strecken für 3 Jahre) erteilt.

Die präsentierten Ergebnisse werden genutzt, um in den kommenden Monaten mit den Verantwortlichen in den Behörden in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie auf Landes- und Bundesebene Maßnahmen für eine Verbesserung des Genehmigungsverfahrens zu entwickeln.

Projekthintergrund:

Im Projekt „PROKETTA – Prozessketten zwischen Wirtschaft und Verwaltung“ erhebt das IfG.CC derzeit bundesweit Geschäftsprozesse in Unternehmen und Verwaltungen. Ziel ist es, ein Register mit Referenzprozessen für staatliche Informations- und Meldepflichten (IMP) aufzubauen. Ausgewählt wurden solche IMP, die bei Unternehmen besonders hohe (Bürokratie-) Kosten verursachen. Zur Prozesserhebung werden Workshops und Interviews mit beteiligten Unternehmen und Behörden durchgeführt. Arbeitsschritte, die notwendig sind, um bestimmte IMP zu erfüllen bzw. eingegangene Unterlagen und Daten von Unternehmen zu be- und verarbeiten, werden erfasst und auf dieser Grundlage anschließend Prozessmodelle erstellt, die mit den Interviewpartnern abgestimmt werden. Im weiteren Projektverlauf werden die jeweiligen Unternehmens- und Verwaltungsprozesse zu Prozessketten zusammengeführt. Parallel dazu sollen für die Informations- und Meldepflichten optimierte Referenzprozessketten entwickelt werden. Der Katalog wird mit Hilfe des beim IfG.CC entwickelten Geschäftsprozessmanagers zugänglich gemacht. Im Geschäftsprozessmanager werden Prozessketten und Referenzmodelle grafisch sowie inhaltlich abgebildet. Mitarbeiter in Unternehmen und Behörden erhalten hierdurch schnell einen Überblick über die gesamte Prozesskette. Arbeitet sich ein Mitarbeiter in ein für ihn neues Themengebiet ein, kann er darüber hinaus bei Bedarf detaillierte Informationen zu einzelnen Prozessschritten abrufen (z.B. Checklisten für die formale Prüfung von Anträgen).

In dem dreijährigen F+E-Projekt „PROKETTA – Prozessketten zwischen Wirtschaft und Verwaltung“ werden Prozessketten zwischen Wirtschaft und Verwaltung visualisiert und standardisiert. Übergeordnetes Ziel ist es, den Aufwand für Unternehmen und öffentliche Verwaltungen bei der Erfüllung bzw. Bearbeitung von Informations- und Meldepflichten zu reduzieren. Kooperationspartner sind u.a. Verwaltungen der kommunalen und Landesebene, kommunale Spitzenverbände, öffentliche IT-Dienstleister, Unternehmen und Kammern.

Wenn auch Sie Interesse an einer Beteiligung an dem F+E-Projekt haben oder weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an Friederike Thessel (mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfG.CC.

Weitere Informationen | Further Information: www.ifg.cc/_pdf/IFGCC_Proketta_120401.pdf

                                                                                                                                                                                                                

                                                                                                                                                                                                                

 

 26 Gäste online